Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

ADHS/ADS: Hyperkinetisches Syndrom

Rehabilitationsziel: Selbständigkeitsförderung, Integration in eine Gruppe mit entwicklungsangepaßtem Betreuungsaufwand, Vorschlag für die weitere Förderung

Alle Menüs aufklappen

1. Einführung
  • gegenseitiges Kennenlernen
  • aktueller Wissensstand - Ansichten zur Problematik
  • Wie wirkte sich das Problem bisher aus?
  • Motivation für die Gruppe/die Therapie?

Stationsablauf

  • Anamnese
  • Aufnahmeuntersuchung
  • Sportbasisgruppe beginnt
  • Erster Beobachtungsbogen
2. Was ist das wesentliche Problem
  • Symptomatik, welche Probleme kommen häufig vor?
  • Welche Ursachen kennt man? Geschlechterverhältnis.
  • Begleitprobleme (Teilleistungsstörung, Tics u.a.)
  • Auswirkungen der und auf die Familiensituation

Große Teamrunde 1

  • "Eingangshypothese"
  • Erkennen von Gruppenregeln
  • Umgang mit Gruppenregeln
  • Mototherapie-Beginn
3. Selbstwahrnehmung/Selbsteinschätzung
  • auslösende/verstärkende Situationen für Probleme in Motorik/Aufmerksamkeit/Impulsivität/sozialer Interaktion
  • verhindernde/abschwächende Bedingungen
  • Erkennen von persönlichen Stärken/Kompensationsstrategien

Zwischenuntersuchung

  • Zweiter Beobachtungsbogen
4. Therapieansätze
  • Beratung und Erläuterung der Förderkonzepte
  • Psychotherapie/Beratung, Gruppentraining, medizinische Therapie
  • meist in Gruppe: Mototherapie (mit Video), ggf. Ergotherapie
  • aktueller Stand des Wissens zu alternativen Therapiewegen

ggf. zusätzliche Testuntersuchung

  • Psychologischer Test
  • Motolog. Test
  • evtl. EEG, EKG
5. Erprobung der Therapieansätze und Settings
  • soweit sie erfolgversprechend scheinen
    z.B. kleinere Gruppen durch zeitweise Unterteilung der Stationsgruppe (z.T. Vergleich mit/ohne medikamentöser Therapie)
  • Versuch, klar strukturierte kleinere Aufgaben zu bewältigen
  • Gruppenunternehmungen (Bewältigung größerer Gruppen)
  • Therapiegruppen: Mototherapie, Ergotherapie, evtl. als Fachkooperation und/oder z. T. stationsübergreifende Gruppe;
  • in besonderen Konstellationen Sozialtherapie
  • (Dipl.-Sozialarbeiter/Sozialpädagoge)

Große Teamrunde 2

6. Psychosoziale Aspekte
  • Schule, Freizeitgestaltung, Berufswahl,
  • ggf. offizielle bzw. amtliche Hilfen
  • Familie

Entlassungsuntersuchung

Abschlußgespräch (mit Empfehlung für die weitere Therapie) durch Arzt, Dipl.-Psychologen u.a. Therapeuten

Ergänzende Maßnahmen

  • Sporttherapie, Gruppenwanderung, Sport, Spiele,
  • Solebäder, bei Eignung und Indikation Entspannungstraining
  • unter Leitung eines Dipl.-Psychologen, Schulunterricht, ggf. Sozialberatung
  • kreative Gruppenspiele, Stadtausgang, "Höhepunktfest",
  • Freizeitgelände "Park der Sinne"

© Klinik Viktoriastift Bad Kreuznach | Impressum | Datenschutz