Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Psychosomatik: Störungen des Sozialverhaltens, Angststörungen, Enuresis, somatoforme Beschwerden, Spannungskopfschmerzen

Rehabilitationsziel: Beobachtung und weitere Klärung beeinflussender Faktoren für Kontinenz/Inkontinenz und daraus abgeleitet Konzept für die weitere Therapie

Alle Menüs aufklappen

1. Einführung
  • gegenseitiges Kennenlernen
  • aktueller Wissensstand - Ansichten zur Problematik
  • Wie wirkte sich das Problem bisher aus?
  • Motivation für Veränderungen

Stationsablauf

  • med.-psychol. Anamnese
  • Aufnahmeuntersuchung
  • ggf. psychol. Einzelgespräch
  • Sportbasisgruppe beginnt
  • Laboruntersuchungen
  • Selbstbeobachtungsbogen (altersentsprechend)
2. Was ist das wesentliche Problem
  • Symptomatik (Häufigkeit, Tages- und Nachtzeiten usw.)
  • Welche Ursachen kennt man?
  • Begleitproblematik

Große Teamrunde 1

  • "Eingangshypothese"
  • Erstellung Behandlungskonzept
3. Selbstwahrnehmung/Selbsteinschätzung
  • auslösende/verstärkende Situationen für Problemverhalten
  • verhindernde/abschwächende Bedingungen
  • Kontrolle des Selbstbeobachtungsbogens

Zwischenuntersuchung

4. Therapieansätze
  • Psychotherapie/Beratung
  • Entspannungstraining unter psychologischer Leitung
  • Verhaltensverstärkung.
  • spezielle Trainingsverfahren (Toiletten- bzw. Blasentraining bzw. Stuhltraining
  • Medikamenteneinsatz (z. B. Minirin, Lecicarbon o. ä.)
  • apparative Blasenkonditionierung (Klingelhose)
  • bei Indikation: Mototherapie

ggf. zusätzliche Untersuchung

  • Sonographie Niere, Blase, ableitende Harnwege, Abdomen
  • regelmäßige Urinkontrollen
  • spezifisches Gewicht des Urins
5. Erprobung/Beobachtung der Therapieansätze und Settings
  • bezüglich Therapietecknik, Motivation, Durchhaltbarkeit, Aufwand
  • sowie eigenständiger Durchführung, Unterstützungsbedarf
  • ggf. zusätzliche Diagnostik (z.B. Uroflow, Röntgen u.ä.)
  • z.T. in Kooperation mit der Universitätskinderklinik Mainz

Große Teamrunde 2

6. Psychosoziale Aspekte
  • Schule, Freizeitgestaltung, Berufswahl,
  • Familiensituation

Entlassungsuntersuchung

  • ggf. Laboruntersuchung
  • Abschlussgespräch (mit Empfehlung für die weitere Therapie)

Ergänzende Maßnahmen

  • Sporttherapie, Solebäder, Gruppenwanderung, Sport, Spiele
  • Schulunterricht, ggf. Sozialberatung
  • kreative Gruppenspiele, Stadtausgang, „Höhepunktfest",
  • Freizeitgelände "Park der Sinne"

© Klinik Viktoriastift Bad Kreuznach | Impressum | Datenschutz