Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Stoffwechselerkrankungen: Diabetes Mellitus Typ 1 und Typ 2

Rehabilitationsziel: Prüfung der Stoffwechsellage und Kenntnisse des Kindes, ggf. Anpassung der Therapie, Konzept für Bewältigung von Problemsituationen

Alle Menüs aufklappen

1. Einführung
  • gegenseitiges Kennenlernen
  • aktueller Wissensstand- Ansichten zur Problematik
  • Wie wirkt sich das Problem bisher aus
    (Schule, häusliche Situation, Freizeitaktivitäten)

Stationsablauf

  • med.-psychol. Anamnese
  • ggf. psychologisches Einzelgespräch
  • Sportbasisgruppe beginnt
  • Laboruntersuchungen (HbA1c)
  • Blutzuckerbestimmungen vor den Mahlzeiten und Insulingaben (ggf. nächtlicher), Urinkontrollen auf Albumin,Glucose und Aceton
  • Beginn der Diabetikerschulung
2. Was ist das wesentliche Problem
  • Symptomatik, welche Probleme kommen häufig vor?
  • Welche Ursachen/Stoffwechselmechanismen sind erkennbar?

Große Teamrunde 1

  • „Eingangshypothese"
3. Selbstwahrnehmung/Selbsteinschätzung
  • auslösende/verstärkende Situationen für Blutzucker-Schwankungen außerhalb des Normbereiches
  • verhindernde/abschwächende Bedingungen
  • Selbstkontrolle mittels Eigendokumentation

Zwischenuntersuchung

  • Verhaltensbeobachtung
  • Verhaltensschulung in alltagsnahen Situationen
4. Entwicklung von möglichen Therapieansätzen
  • Psychotherapie/Beratung zur Entwicklung eines eigenverantwortlichen Krankheitsmanagement (Kontinuität in der Therapie)
  • Auswirkungen der körperlichen Aktivität auf die diabetische Stoffwechsellage (Sporttherapie, Wanderungen, Spiele, ggf. Mototherapie)
5. Erprobung der Therapieansätze und Settings
  • Erlernen von Handlungskompetenz durch selbständige Durchführung der Therapie im Rahmen der Gruppe Gleichaltriger
  • gezieltes Training in Problembereichen

Große Teamrunde 2

6. Psychosoziale Aspekte
  • Schule, Freizeitgestaltung, ggf. Berufswahl,
  • Familiensituation

Entlassungsuntersuchung

Abschlussgespräch mit Empfehlung für die weitere Therapie durch Arzt, Dipl.-Psychologen und Therapeuten

Ergänzende Maßnahmen

  • Gruppenwanderung, Sport, Spiele, Schwimmen, Solebäder, ggf. Entspannungstraining unter psychologischer Leitung, Schulunterricht, ggf. Sozialberatung
  • kreative Gruppenspiele, Stadtausgang, „Höhepunktfest, Freizeitgelände "Park der Sinne"

© Klinik Viktoriastift Bad Kreuznach | Impressum | Datenschutz